Politikfrühstück 2015

Am Donnerstag dem 30.04.2015 traf sich der Vorstand des WKHL mit den Lichtenberger Vertretern der Politik aus Bundestag, Abgeordnetenhaus und Bezirk im ABACUS Tierpark Hotel. Der WKHL e.V. hatte zum Frühstück eingeladen und freute sich über die rege Beteiligung. Neben den Bundestagsabgeordneten Frau Dr. Lötzsch (Die Linke) und Herrn Dr. Pätzold (CDU), freuten wir uns auch, die Lichtenberger Abgeordnete des Abgeordnetenhaus, Fr. Halsch (SPD), Frau Platta (Die Linke), Frau Lompscher (Die Linke), Herrn Kreins (SPD) und Herrn Költzsch (SPD) begrüßen zu dürfen. Besonders freuten wir uns über den Besuch unserer Bürgermeisterin Frau Monteiro (SPD) und den Bezirksstadträten Frau Dr. Obermeyer (parteilos, für Die Linke) und Frau Beurich (SPD).

In ihrer Begrüßungsrede stellte Frau Dr. Helbig-Zschäpe, noch einmal kurz die Arbeit des Vereins dar und bot mit den Schwerpunkten des Vereins den Rahmen für die Gespräche am Frühstückstisch. Neben dem 11. Wirtschaftspartnertag, der Tangentialverbindung Ost und den Herausforderungen des sozialen Wohnungsbaus waren es vor allem zwei Themen, die sowohl die Politikvertreter als auch den WKHL e.V. perspektivisch in gemeinsamer Arbeit vereinen werden. Zum einen sind dies die Zuwanderung und die Integration von Flüchtlingen, deren Versorgung mit Wohnraum und Arbeit. Hierzu wird man sich schon bald mit der Lichtenberger Bürgermeisterin Birgit Monteiro im Rahmen eines „Runden Tisches“ treffen. Dort gilt es dann, die weitere Arbeit zu konkretisieren. Ein zweites Thema ist die Ausbildung der Lichtenberger Schüler und damit die Fachkräftesicherung im Bezirk. Auch hier ist die Bündelung von Ressourcen geplant. In Kooperation mit der geplanten Jugendberufsagentur Lichtenberg könnte es zum Beispiel darum gehen, Jugendliche zu unterstützen, ihre Ausbildung erfolgreich zu beenden. Bis dahin aber sind WKHL-Mitglieder federführend beteiligt beim 8. Ausbildungstag der Bezirke Pankow und Lichtenberg am 20.05.2015 im Sportforum Berlin.

Am Ende war das Frühstück erneut ein gelungener Austausch geworden, bei dem Ideen und Perspektiven besprochen und konkrete Termine zur weiterführenden Arbeit vereinbart wurden. Damit wurde am Donnerstag eine gute Tradition gepflegt, die im nächsten Jahr sicher eine Wiederholung findet.

Impressionen

1